Prof. Dr. Gisela Engeln-Müllges, Herausgeberin

Am 25.11.2016 erschien die umfangreiche Dokumentation
"Benno Werth - Das Atelier",
im epubli-Verlag, Berlin, 2016.

ISBN 978-3-7418-7018-7

Preis: 42,00 EUR

Leider liegen kaum Abbildungen früherer Ateliers vor, aber glücklicherweise konnte seine Arbeitsweise in seinem letzten Atelier, welches er von 1994 bis zum Ende seines Lebens im Haus Kesselstraße 88 in Aachen-Lichtenbusch eingerichtet hat, dokumentiert werden und in diesem Buch erstmals veröffentlicht werden.

Anhand der Abbildungen in diesem Buch lässt sich ansatzweise die Arbeitsweise von Benno Werth nachvollziehen, aber vielleicht spürt man auch ein wenig davon, mit welcher Begeisterung und Energie er sich täglich seiner Kunst widmete. Seine Skulpturen und seine Malerei bilden auf jeden Fall davon ein bleibendes Zeugnis.

 

Am 26.11.2016 erschien die Dokumentation
"Benno Werth - Werke in deutschen Museen",
im epubli-Verlag, Berlin, 2016, 2. Auflage.

ISBN 978-3-7418-7043-9

Preis: 65,00 EUR

In seiner über 60-jährigen künstlerischen Tätigkeit schuf Benno Werth ein umfangreiches Werk, das neben Grafik, Malerei und Bildhauerei auch Stadt-, Kirchen- und Gebäudegestaltung umfasste. So sind heute die Arbeiten Benno Werths an zahlreichen Orten der Welt und in vielen Museen zu entdecken. Bereits früh zeigte das Sammlerehepaar Irene und Peter Ludwig Interesse am Werk Benno Werths und erstand in den 60er-Jahren erste Skulpturen, die später in den Besitz des Suermondt-Ludwig-Museums in Aachen übergingen und bis heute dort zur Sammlung des Museums gehören. Außerdem besitzen folgende Museen Werke von Benno Werth: ‚Stadtmuseum Riesa mit Benno-Werth-Sammlung’, das Museum des Landesverbandes Rheinland in Bonn, das Leopold-Hoesch-Museum in Düren sowie das Skulpturenmuseum Glaskasten in Marl. Die hier vorliegende Dokumentation aus dem Jahr 2016 stellt erstmals einen vollständigen Überblick über den Bestand von Benno Werths Arbeiten in fünf deutschen Museen vor.