Monstranz, Bronze, 1966, Foto: Anne Gold

...." der damalige Direktor des Suermondt-Museums, Prof. Dr. Ernst Günther Grimme, verfolgte die Arbeiten Werths mit großem Wohlwollen. Nachdem er bei einem Besuch im Atelier Werths im Jahr 1966 von der Erstellung einer äußerst kompliziert zu gießenden Monstranz gehört hatte, bat er Werth, ihm diese nach der Fertigstellung zur Begutachtung zu bringen. Grimme empfahl sie daraufhin (dem Sammler) Peter Ludwig zum Erwerb für das Suermondt-Museum. Ludwig war seit 1957 Vorsitzender des Aachener Museumsvereins, des Trägers des Aachener Suermondt-Museums."

Dr. Judith Dahmen-Beumers, "Eine exemplarische Untersuchung zur Regionalität in der Kunst - Der Aachener Bildhauer und Maler Benno Werth", (RWTH Aachen, Diss.,2005), S. 76

Ernst Günther Grimme,  Benno Werth

Frau Dr. Judith Dahmen-Beumers ist promovierte Kunsthistorikerin und betreibt mit ihrem Ehemann die Galerie kunstraumno.10 für zeitgenössische Kunst in Mönchengladbach. 2005 erschien ihre Dissertation "Eine exemplarische Untersuchung zur Regionalität in der Kunst - Der Aachener Bildhauer und Maler Benno Werth", Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2005.

"Die Idee zu dieser Dissertation entstand während eines Besuchs im Atelier Benno Werths anläßlich seines 65. Geburtstages im Jahr 1994. Es war gleichzeitig auch der Zeitpunkt seiner Emeritierung aus seinen Ämtern als Professor und Dekan des Fachbereiches Design an der Fachhochschule Aachen. Ein angemessener Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen und zu untersuchen, wo und in welcher Weise dieser Künstler, der über Jahrzehnte hinweg in Aachen gelehrt und gearbeitet hat, seine Spuren...." ebd. S.4

A. Beumers, Dr. J. Dahmen-Beumers, Benno Werth "Im Dialog"

Prof. Dr. Dieter Dieterich bekannt durch seine philosophischen Veröffentlichungen und Reflexionen zu aktuellen Zeithemen. Insbesondere geht es ihm um die ganzheitliche Erfassung des Menschen in unsere heutigen Zeit.

Dieter Dieterich:
Einblicke ins Herz der Welt – Benno Werths späte Malkunst